Donnerstag, 25. Mai 2017

Konfettiparty: Plotten ohne Plotter



Der Plotter: ein ewig wiederkehrendes Gesprächsthema bei mir - besonders kurz vor Geburts-und Feiertagen ;)
Zeitweise bin ich felsenfest davon überzeugt, es ginge nicht mehr ohne. Zum Glück hat Änni Ihre Konfettiparty ins Leben gerufen: Plotten ohne Plotter - und mich daran erinnert: es geht ohne. Nicht alles, aber sehr viel. Ob dauerhaft? Das wird sich zeigen ;)
Das Schnittmuster war schnell gefunden: Maliska/ Ki-ba-doo -  ein Polo-Shirt verträgt schließlich eine Menge Details. Inspirationen für das Design findet man zuhauf bei den gängigen Reitsportfirmen. Noch dazu passt Maxi mal wieder prima ins Konzept...


Die Schrift habe ich in Word erstellt, gespiegelt, und... 🙈  vom Bildschirm abgemalt. So habe ich die Größe halt am besten unter Kontrolle.
Das fertige Motiv wird auf der (Flex)folie fixiert und die Umrisse mit einer Stricknadel o.ä. durchgedrückt.
Zum Ausschneiden habe ich mir extra ein schickes Edelstahlskalpell besorgt, aber tatsächlich komme ich mit der Billigversion aus der Apotheke am besten klar.


Das Logo des Zuchtverbandes für deutsche Pferde (ZfdP)
habe ich kopiert -  hilft ja nichts, Maxi trägt diesen Brand.
Das Logo im Nacken ist nach einer Inspiration aus einer Reitzeitschrift
entstanden. DAS war wirklich etwas knifflig...
Aufgebügelt habe ich mit einem normalen Bügeleisen und Backpapier als Unterlage.

Der Jersey ist von Nosh - alleine war mir der Farbton dann doch zu trist, zum Glück fand sich noch ein Stückchen Jersey in Kontrastfarbe für Knopfleiste, Kragensteg und Säume. Im unteren Bild habe ich sogar daran gedacht, den Saum umzuklappen ;), so dass man auch dort den Kontrast erkennen kann...


Die weißen Eckchen unterhalb des Kragens? Nächstes Mal muß ich unbedingt vorsichtiger mit dem Verstärken von Knopfleiste und Halsausschnitt sein: Vlieseline 785...


Auf zur Konfettiparty, ich reihe mich dort in die Galerie bereits entstandener, wunderbarer Werke ein.

 XO, Sandra

verlinkt: Rums, Plotten ihne Plotter:#änniskonfettiparty

Stoff:        Jersey Nosh Nude Rose
                 Rest Jersey Swafing
Flexfolie:  Plottermarie
Schnitt:     Maliska ki-ba-doo



Donnerstag, 11. Mai 2017

PERFEKT.

- Co-Operation mit NOSH

Für mich.  Perfecto Mona.


Alles daran. Der Stoff: Bio. Der Schnitt: Kostenlos. Die Passform: ich wiederhole mich ;)


Der Schnitt Perfecto Mona/ Wear Lemonade schlummert gefühlte Ewigkeiten auf meinem Rechner, letztes Jahr hatte ich ihn sogar ausgedruckt. Nur der angedachte Stoff passte letztendlich nicht zum Schnitt, der wieder in Vergessenheit geriet.
Meine wiedererwachte Jackenliebe und der wunderbare NOSH Denim ließen mich erneut nach einem Bikerjackenschnitt suchen. Kragenform, Länge: an allen Schnitten hatte ich etwas auszusetzen. Ich hätte gleich auf Lena/fantantisch hören sollen:   bei Mona ist der Name Programm - alles passt (ok, die Länge habe ich am Ende doch an meinen Reißverschluss angepasst, ein kleines Bündchen unten angesetzt).  Alles andere: streng nach Schnittvorgabe.




Die Nahtzugabe ist in den Schnittteilen enthalten, für eventuelle Unklarheiten gibt es ein (französisches) Videotutorial. Unterhalb dieses Videos findet Ihr auch den Link zum kostenlosen PDF ;)
Die Jacke ist ungefüttert, die Blenden habe ich wie  von Wear Lemonade vorgesehen mit Schrägband versäubert.
Erwähnte ich, wie ich diesen Stoff liebe? Der Schnitt ist für Webware ausgelegt, aber durch die Festigkeit des Denimsweat war das Nähen ohne Änderungen in meiner Größe laut Maßtabelle möglich.
Winziger Wermutstropfen: der einzelnen Seiten des Schnittes (kostenlos wahlweise als DIN A 4  oder US letter auszudrucken) sind nicht numeriert, auch Seiten-Passzeichen sucht man vergebens. Ein bißchen wie Freiflug beim Zusammenfügen der Blätter ;)
Wer das nicht möchte, kein Problem: man kann den Schnitt hier auch käuflich erwerben.

Und nun: Bilderflut ;)








XO, Sandra

verlinkt: Rums, Ich näh Bio, Ich habe ein NEUES Schnittmuster ausprobiert

Mittwoch, 10. Mai 2017

Lillesol Woman: Cardigan

-Probenähen-

Schon seit den #fallessetials im Oktober 2015 (Schande über mein Haupt!) träume ich von den 3rd pieces, dieses eine Teil, welches das Outfit komplettiert - Kette, Schal, sehr gerne aber  (Strick)Jacke, Blazer, Blouson & Co.


So kam das neue Schnittmuster von Lillesol& Pelle wie gerufen -der Cardigan mit Schalkragen (Lillesol women No. 29).
Bereits während des Nähcamps Berlin entstand Version 1 - nun, bei der korrigierten Version 2 gibt es auch kein Gezuppel mehr ;)



Das Nähen geht schnell von der Hand - Ärmel, Rücken-und Vorderteil, für die gedoppelte Blende stehen zwei Varianten (breit wie hier zum umklappen - die schmalere ist im Nackenbereich leicht aufgestellt). Während des Probenähens sind auch sehr schöne Exemplare mit kontrastfarbenen Blenden entstanden - Julia stellt alle in Ihrem Shop vor.
Die Ärmel können wahlweise auch mit Bündchen genäht werden, ich habe sie von Hand gesäumt.
Unkompliziert zu nähen, genauso auch zu tragen. Als Blazerersatz oder schnelles Jäckchen zum Überwerfen.
Sehr gerne mag ich meinen schmalen Gürtel dazu. DAS jedoch führt spätestens beim Sitzen wirklich zu Gezuppel - also doch lieber ohne.


 Julia empfiehlt Jaquard, (Sommer)sweat, Romanitjersey - also Material mit etwas Stand.
Mein Stoff ist mir bei Stoff & Stil in die Hände gefallen. Angeblich 100% Baumwolle - keine Ahnung, wie die großzügig den Stoff durchlaufenden Metallfäden damit zusammenpassen?
Er ist (unregelmäßig)gewebt, mit der Elastizität von Sweat und drohte mir während des Nähens unter den Händen auseinanderzufallen - zum Glück ließ er sich mit der Overlock bändigen.
Die Metallfäden sorgten für schillernde Momente ;) Ausserhalb des gut ausgeleuchteten Hotels glänze ich GsD nicht mehr wie eine Christbaumkugel o.O



Ich bin gespannt, wo/wann ich weitere Varianten im Netz entdecke - ich kann diesen Schnitt sehr empfehlen und werde selber noch das ein oder andere Exemplar nähen. Mit der schmaleren Blende? Kontrastfarben? Jaquard klingt auch sehr verlockend...
 
XO, Sandra

verlinkt: ich habe ein neues Schnittmuster ausprobiert!
               AfterWorkSewing

Donnerstag, 27. April 2017

Elle by Elke

Meer, Strand, die Hoffnung auf Sonne - so meine Assoziationen bei der Auswahl des Stoffes für Elkes Tunika "Elle".
Diesen Baumwollstoff, ein Geburtstagsgeschenk (lang ists her), hatte ich für ein besonderes Projekt aufgespart.
Viele liebevolle Details - u.a. die verdeckte Knopfleiste, Saumblenden, der kleine Stehkragen, gepaart mit der sehr detaillierten Nähanleitung - machten diesen Schnitt letztendlich zu besagtem besonderen Projekt.


Dabei ist diese Tunika kein Vorhaben für mal eben zwischendurch (ausser natürlich, man fährt am nächsten Tag in den Urlaub o.O). Sondern das, was Nähen eigentlich für mich ausmacht: sorgfältige Vorbereitung, beginnend mit der Auswahl des richtigen Stoffes: Leinen, Chambray, Baumwolle.... Sorgfältiges Bügeln. Dem Nähen der verdeckten Knopfleiste widmete Elke bereits einen ganzen Post. Aussergewöhnliche Details wie die Saumblenden, oder das raffinierte Zusammenfügen des Vorder- und  Rückenteiles.


Belohnt wurde ich durch einen (nicht nur!) wunderbaren Strandbegleiter, den ich bei wärmeren Wetter auch solo oder mit Leggings kombiniert tragen möchte.
Nur noch das i-Tüpfelchen war das Licht vor Ort. Direkt am Abend der Ankunft: Glück und Freude pur.


Das Probenähen befindet sich in der finalen Phase, der Verkaufstart ist für den 04.05. geplant.
Genug Zeit, um sich bereits jetzt um die Stofffrage zu kümmern ;)
Weitere Beispiele und Detailbilder könnt Ihr bei Ellepuls entdecken.


Location: tatsächlich die Nordsee, Strand von Julianadorp.

XO, Sandra

Verlinkt: Rums
Und da heute auch die neue Linkparty der kreativen Adern an den Start geht:
Ich habe ein neues Schnittmuster ausprobiert!
Lieben Dank, Gabriele :*
 

Mittwoch, 12. April 2017

Aomame



So viel zu stricken, so wenig Zeit.
Geplant war der Raglan-Pulli von Andrea, das Wickeljäckchen von Zuzsa.
Doch zuallererst wollte ich Wolle aus meinem Vorrat abbauen und habe mich auf die Suche nach einem passenden Projekt zu meiner Holst Supersoft begeben. Zugleich kann ich Euch auch zeigen, was aus meiner Ursula geworden ist...


Bei meiner Suche habe ich nicht nur ein neues Strickmuster, sondern gleichzeitig auch eine neue Lieblingsdesignerin gefunden: Judy Brien. Jedes Ihrer Modelle hat aussergewöhnliche, tragbare Details. Ich habe mich (fürs erste!) für Aomame entschieden: ein größtenteils glatt rechts gestrickter Pulli mit rechtsverschränkten Rippenmusterdetails an den Ärmeln und am Rücken, einteilig ohne Naht von oben nach unten verstrickt.
Die Anleitung ist ausführlich und sehr gut detailliert beschrieben, ich habe (bis auf die Ärmellänge: ich wollte laaang!) keinerlei Änderungen vorgenommen.


Der Kragen wird in doppelter Höhe gestrickt, zur Hälfte wird eine Reihe kraus rechts als Umbruch gearbeitet. Am Kragenende  schlägt die Designerin zwei Optionen vor: die Maschen auf der Nadeln können mit den Anschlagsmaschen zusammengestrickt werden - wie oben gezeigt - oder man strickt einfach ungerührt weiter und näht den Umschlag im Nachhinein an. Ich empfehle Variante No.2 o.O
Da ich den Ansatz bei der ersten Variante nicht unsichtbar hinbekommen habe, musste ich ribbeln...


Und endlich, endlich habe ich mir bei dieser Gelegenheit auch Maschenmarkierer gebastelt. Was für eine Erleichterung im Gegensatz zu Fadenschlaufen...



Ein Wort zur Wolle - Holst Supersoft-: ich empfehle sie keinem. ABER: sie ist mein Lieblingsgarn. Meilenweit von "Supersoft" entfernt, blüht sie doch nach dem ersten Einweichen in Spüli(heißem!)wasser und einer Maschinenwäsche im Wollwaschgang auf. Ich habe keinerlei Probleme beim Tragen (allerdings immer mit kurzem Unterhemd drunter). Zudem ist  sie in vielen schönen Farben erhältlich, eignet sich zum Fair-Isle-Stricken und ist recht günstig. (Das Maschenbild wird nach der Wäsche auch wesentlich ebenmäßiger. Ich hatte allerdings keine Geduld und musste ihn gleich anziehen...Mittlerweile habe ich das natürlich nachgeholt.)
Traut Euch ;)




Mit meinem neuen Lieblingspulli besuche ich endlich wieder den MeMadeMittwoch, heute moderiert von Dodo/ Dodosbeads mit einer Liebeserklärung an den MMM. Ich kann aus vollstem Herzen zustimmen ;)
und zugleich verlinke ich bei maschenfein.berlin Auf den Nadeln April, der monatlichen, wunderbaren Linkparty für alle Wollsüchtigen ;)


XO, Sandra

Donnerstag, 6. April 2017

MAliska

 - Werbung - 

"Ich plane, diesen Sommer in Poloshirts zu verbringen" - so meine Worte, als ich diese Bilder zuallererst in der  LilaLotta-Gruppe postete.


Hier seht Ihr meine erste Version, noch unverändert, des Shirts MAliska/ ki-ba-doo.
Mittlerweile bevorzuge ich die Burda-Knopfleisten-Variante wie letzte Woche bereits gezeigt.
Die Kraniche der Natural-Habitat-Serie von LilaLotta passten so wunderbar zu meiner Sweathose (die Inspiration und Grundlage der letzte Woche präsentierten Hose ;)), dass ich nicht widerstehen konnte, für mich ungewohnt bunt zu nähen. Ich komme direkt in Ferien- und Wochenendstimmung, wenn ich es trage. Sehr gerne, logischerweise ;)




Sandra stellt auf Ihrem Blog ein Natural-Habitat-Freebie - die Designs zum Download auf DIN A 4 - zur Verfügung, dazu die Faltanleitung für Kraniche!




Ein drittes Poloshirt ist bereits (fast) fertig - ich muß mir nur noch einen "Plot" für die #änniskonfettiparty ausdenken...

Stoff und Schnitt wurden mir zu Verfügung gestellt - lieben Dank :*

XO, Sandra

verlinkt: Rums


Donnerstag, 30. März 2017

Please: Love

Co-Operation mit NOSH


Mit den Stoffen der neuesten NOSH-Kollektion (zur Verfügung gestellt, herzlichen Dank!) konnte ich mir einen Traum verwirklichen: seit langer Zeit befindet sich eine Sweat-Hose der Marke Please in meinem Besitz.
Nun, diese lange Zeit sieht man Ihr mittlerweile auch an...


Nachnähen lag nahe, doch erst der wunderbare Nosh-Denim wies die richtige Festigkeit für diese Hose auf. Bewaffnet mit Vliestapete (NICHT zu empfehlen, funktioniert trotzdem. Ich hatte gerade nichts passenderes zur Hand...), sehr! vielen Stecknadeln und ebensoviel Geduld habe ich mich ans zerstörungsfreie Kopieren der Hose gemacht.  Und bin ehrlich begeistert vom Resultat!


Ja, diese Hose fokussiert. Ein kleines Gespräch während des Shootings mit dem Fotografen:

Ich: Sitzt die Hose richtig?
Er:  Nein. Sie kann nicht richtig sitzen!

Ja, er hasst diese Hose. Gutes Zeichen, das Original hasst er auch ;)
Ich dagegen LIEBE sie. Und bin ganz aus dem Häuschen, dass ich sie nun beliebig oft nachnähen kann!
Ich habe unzählige (verwendbare) Bilder und konnte mich nicht entscheiden, welche ich nehmen sollte: ein gutes Zeichen, selten habe ich mich so wohlgefühlt während des Shootings.
Dieses Outfit könnte die Basis meiner Capsule Wardrobe werden: mein erster Toaster passt perfekt zur Hose, auch mein aktueller Strickpulli (in Arbeit seit Wochen...) ebenso. Nur leider, leider habe ich Selmins passenden Monat verpasst...



Passend zu dieser Hose habe ich endlich ein Poloshirt nach dem Schnitt MAliska/ Kibadoo genäht. Seit Susannes Versionen (nach Burda) stand ein solches Projekt auf meiner Liste. Dies ist bereits mein zweites Shirt nach diesem Schnitt, No. 1 zeige ich noch.

Als Variante habe ich hier eine etwas abgewandelte Knopfleiste nach einer Burda-Anleitung genäht - gefällt mir bei Streifen einfach besser.


Kleines Outtake:
Im Spiegel sah die geplante DREI ;) perfekt aus.
Bleibt jetzt so, das "E"...












Lieben Dank für Eure Geduld :*
XO, Sandra
verlinkt: Rums, Ich näh Bio
 
Schnitt: MAliska/Kibadoo, gewürzt mit etwas Burda
Stoffe:  Organic NOSH fabrics