Donnerstag, 16. November 2017

Franzi/ Freuleins



Katrin von Freuleins hatte zum Probenähen aufgerufen - und obwohl ich gerade diese Aktionen reduzieren wollte, musste ich mich bei Franzi bewerben. Franzi ist ein legerer, schlichter Basic-Pulli  mit kleinen, feinen Details, ist dabei aber schnell und einfach zu nähen. Ich zitiere:"kleiner Aufwand mit großer Wirkung!" 


Die Größenwahl erfolgt anhand einer Körpermaßtabelle und entspricht der Kaufgröße (was genau ist "Kaufgröße" ;)??)
Franzi ist für elastische, dickere Stoffe, wie Jacquard-Jersey, Sweat-, oder Strickstoffe entworfen.
Meine erste Franzi aus dem NOSH Denim (Oben) war eigentlich nur zur Probe gedacht, das Ergebnis hat mich aber bereits begeistert. Nun, Hanna auch...


Also habe ich direkt Franzi No. 2 genäht. Und da Mchen noch nicht bei den Erwachsenengrößen angelangt ist, wirklich MEINE.
Diesmal aus dem Nosh Stretch Sweat in blau. Und natürlich auch hier wieder beplottet - Designs aus dem Silhouette Store.


Meine Halsblenden stehen ab, sehe ich gerade. Entgegen den Angaben aus dem eBook habe ich nicht an diesen Stellen abgesteppt. Nun, die Strafe folgt auf dem Fuß ;) - ich werde das wohl nachholen.



XO, Sandra

verlinkt: Rums
Schnittmuster: Franzi/ Freuleins
Stoff: NOSH Denim (in Maple Sugar leider nicht mehr lieferbar)  &  Sweat Fantasia Blue  (Kooperation mit NOSH)
Plottdateien: Silhouette Store
Plottfolien: Plottermarie, Kreativmanufaktur Bayern


Donnerstag, 9. November 2017

Grete hoch zwei


Grete/ Machwerk


Der Plan: direkt nach und passend zu meiner Dany brauchte ich (wirklich!) endlich wieder ein neues Portemonnaie. Klar, dass es eine Grete/Machwerk werden sollte, gell? Immer wieder eine Herausforderung - ganz andere Vlieseinlagen als die, die ich sonst benutze, ganz andere Stoffe. Und GANZ ordentlich arbeiten, bitte...


Tja, und kaum war die erste, kleine Grete fertig, hat auch schon Mchen Bedarf angemeldet. OK, ich war grade im Flow, Material noch vorhanden. Also habe ich direkt im Anschluß die große Grete genäht. Diesmal wirklich für mich.


Schlicht von aussen, so dass man nichts von den Schätzen innen ahnt (gnihi, ich rede vom Stoff ;))
Klein: Stoffe aus einem Fat-Quarter-Paket Gütermann


Einzige Deko: schmale Lederstreifen, mit (Jeans)Nieten am Reißverschluss befestigt.


Groß: Taschenstoff Rom/Swafing  & Sonnenbrillen/ Echino
Aussenstoff beide: Oilskin, khaki.
Reißverschlüsse: Machwerk


Und wenn man darauf gefasst ist was passieren kann (s.Dany), ist auch das Bebügeln des Oilskin mit Vlieseline kein Problem: einfach über UND unter des beschichteten Wachstuches ein Stück Backpapier legen. Das Wachs brutzelt so zwischen den beiden Lagen Backpapier und versaut weder Bügeleisen noch Bügelbrettauflage. Positiver Nebeneffekt: kleine Löcher durch falsche Nähte (Ich?? NIE ;)) werden so auch wieder unsichtbar gemacht.
Nur das Bügeln am Schluss in Kombination mit den weiteren Stoffen wird etwas knifflig. Auch hier: Backpapier verwenden, sonst entstehen Fettflecken.  



XO, Sandra

verlinkt: Rums

Mittwoch, 8. November 2017

Favorito? Grande??



Lange Zeit sah es nicht danach aus. Abgekettet hatte ich "Il Grande Favorito",ein nahtloser RVO, bestimmt schon vor mindestens eineinhalb Jahren. Und dann fristete er ein Dasein im Wollkorb: der Rand klappte hoch, der Pulli war mir zu grobmaschig. Hätte mich eigentlich nicht wundern sollen bei Nadelstärke 5, gell?


Letztes Wochenende dann habe ich mich einiger unfertiger, ungeliebter Arbeiten gewidmet (Bettwäsche kürzen! bah). Unter anderem fiel mir auch dieser Pulli wieder ins Auge. Anprobiert und als doch nicht so schlecht eingestuft. Den Saum konnte ich mit viel Dampf und Hitze am Hochklapen hindern (nach der ersten Wäsche legt er sich nun brav von alleine richtig). Fäden vernähen, einen kleinen Patch (Room Seven Outlet/ Alkmaar💕) hinzufügen - der Pulli könnte seinem Namen nun wirklich  Ehre machen!
Zumal er sehr schnell gestrickt ist - leider kann ich mich an die Details nicht erinnern, zu lange her, sorry.


Meine Maschenprobe wich leicht von der vorgegeben ab (sowas kann man ja zum Glück noch im Nachhinein nachvollziehen ;)). Statt der geforderten 14 Maschen und 20 Reihen auf 10cm kam ich auf 13 Maschen und 22 Reihen. Ich habe trotzdem nach Anleitung gestrickt, der Pulli ist oversized designt und das Gestrick schön dehnbar...  
Gewicht: laut Thermomix 360g (da soll nochmal jemand sagen, dieses Gerät lohne sich nicht. So vielseitig😅 )


oben: der leicht angedeutete High-Low-Saum, entstanden aus dem Stricken von verkürzten Reihen



Outtake. Aber diese Männchen machen wirklich Spaß während des Fotografierens ( auch wenn man es manchmal nicht denken mag ;)) - in Zukunft werden sie eventuell öfter zu sehen sein...
Auf diesem Bild sieht man auch gut die schöne Paßform der Ärmel.


Und da ich endlich wieder ein fertiggestricktes Teil zeigen kann, verlinke ich auf  den Maschenfein-Blog: "Auf den Nadeln  - November".
Auf meine wöchentliche Runde beim MeMadeMittwoch freue ich mich - lieben Dank an das unermüdliche Moderatorinnen-Team!

XO, Sandra

Verlinkt: MeMadeMittwoch, Auf den Nadeln - November
Wolle:    Peruvian Highland Wool - Filcolana
Anleitung: il grande favorito/ Isabell Kraemer
Hose: eigener Schnitt

Donnerstag, 2. November 2017

00Denim

Angel Bootcut Jean


Tobi, ein neuer Jeansstoff (made in Germany) aus dem Hause Swafing, ist bereits letzte Woche erschienen.
Swafing schickte mir diesen Stoff vorab zum Testen (herzlichen Dank!) - und bei gesponsorten Stoffen gehe ich kein Risiko ein  (Jeansnähen ist eh schon spannend genug). Also habe ich auf einen bewährten Schnitt - die Angel Bootcut Jean - zurückgegriffen. Dieser Schnitt ist für Hosenstoffe mit 2-3% Elasthan erstellt worden, Tobi besitzt 2% Elasthan. Passt.
Aber auch den Sandbridge Skirt kann ich mir sehr gut aus diesem Jeansstoff vorstellen - zum Glück habe ich noch ausreichende Reste...


Einzige Änderung zu meiner vorherigen Angel Jean: ich habe die Beine (ungefähr ab Kniehöhe) gerade auslaufen lassen, nach Bootcut war mir gerade nicht.



Ich fasse ich mich heute sehr kurz - ausführlichere Infos über den Stoff und Nähtipps könnt Ihr bei Swafing  erfahren.


XO, Sandra

Shirt: Kimono Tee/ Maria Denmark
Stoff: Tobi/Swafing
Schnitt: Angel Bootcut Jean

verlinkt: Rums

p.s.:Danke, Kati, für den Post-Titel ;)


Donnerstag, 26. Oktober 2017

Bouquet/Lila-Lotta


Kurz hatte ich es schon bei meiner Dany erwähnt: ein Plotter ist bei mir eingezogen.  Und mitten in unserer Eingewöhnungszeit bringt Sandra/Lila-Lotta eine neue (Stick)-und Plotterdatei heraus: perfektes Timing. Und für mich die Möglichkeit, ein paar der Möglichkeiten der Cameo zu testen...

Plotten von Acryl:


Als die Mädels kleiner waren, haben sie an Geburtstagen gerne Bilder auf DIN A 4-Sperrholzplatten verschenkt. Eine davon konnte sich über die Zeit retten und wurde nun von mir in ein Memoboard umfunktioniert -  gestrichen mit Tafellack, oben eine Wäscheklammer. Fertig. Fast. Den würdigen unteren Rahmen bildet die Blumenranke aus der Plotterserie Bouquet/Lila-Lotta. 


Das mehrfarbige Plotten klappte problemlos, selbst für mich als absoluter Anfänger, dauert jedoch seine Zeit. Zudem habe ich mit Sicherheit noch nicht den einfachsten Weg gewählt...
Mehr Probleme bereitete das Übertragen: auf dem Tafellack wollte die Folie nicht recht haften, ich musste die einzelnen Blättchen teils einzeln von meiner Übertragungsfolie (= Bucheinbindefolie) mittels Nadelspitze schubsen.


Mein Wissen aus dem Stickerkurs/Plottermarie (siehe Instagram) konnte ich an dieser Serie auch direkt testen - Bouquet ist wie geschaffen dazu.
Plotten von Etikettenpapier mittels "Print and Cut":


Sticker plotten. Eine schöne Anleitung dazu findet Ihr bei Miezo unter "Digi Stamps mit Print and Cut ausschneiden". Spielereien, aber auch die Mädels sind begeistert ;)


Viele weitere Anwendungsbeispiele für diese schöne Datei findet Ihr bei Huups.
By the way - wusstet Ihr, dass man sogar Esspapier plotten kann?? Mehr dazu später...


XO, Sandra

verlinkt: Rums
Plotterdatei:  Bouquet/Lila-Lotta - zur Verfügung gestellt
Folien: Plottermarie

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Lieblingsröcke, II


Sandbridge


Da ich im Moment sehrsehr gerne Röcke trage, habe ich mich natürlich gefreut, das als nächste Übersetzung bei Annika/Näh-Connection der Rock Sandbridge/Hey June anstand.


Der Schnitt sieht zwei Längen vor und ist beim Nähen nicht sehr viel weniger aufwändig als eine klassische Five-Pocket-Jeans: fünf Taschen auch hier, Sattel, Gürtelschlaufen, Reißverschluß mit Untertritt &Co., Potaschen.. aber keine Sorge - obwohl ich schon einige Jeans genäht habe, konnte ich einige neue, hilfreiche Tipps aus der wirklich sehr ausführlichen Anleitung lernen.


Zum Glück konnte ich mir wenigstens den Saum sparen... die untere Kante darf/soll munter fransen. Gesichert vor allzuviel Übermut des Stoffes wird die untere Kante mit einer Hilfs-/Stütznaht.


Ich habe die längere Version des Rockes genäht und noch zusätzlich ca. 2,5cm verlängert. Er endet nun einen fingerbreit über den Stiefeln. Sehr viel kürzer mochte ich nicht gehen: so kann ich ihn gut im Büro (ungefährdet auch im Sitzen ;)) tragen.


Bis einschließlich zum 25.10 erhaltet Ihr Sandbridge um 15% reduziert im Shop - ich habe ihn zum Designnähen kostenlos erhalten.

XO, Sandra

verlinkt: RUMS

Nachtrag
Verwendeter Stoff: Jeans mit unbekanntem Elasthananteil. Ca. 2%?
Natürlich vom Stoff-Schrottplatz ;)

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Dany


nicht Targaryen (sie ist immerhin die Namensvetterin) - nein, natürlich Machwerk.


Vielen Dank für die tolle Resonanz gestern zu meinem Lieblingsrock - heute geht es direkt weiter mit einem neuen Lieblingsstück: Griselda/ Machwerk  hat Ihre neue Tasche Dany gestern bereits vorgestellt.
Ich bin nicht die klassische Taschennäherin, aber die Schnitte von Machwerk weisen immer Raffinessen und viele liebevolle Details auf - von daher sehe ich Griseldas Frage ob ich mitnähen möchte, eher als rhetorisch an ;)
Dany ist so ein klassisches Beispiel aus dem Hause Machwerk - bevor ich in Schwärmen gerate, zuerst einmal die Fakten. Die Tasche mißt 28 cm x 30 cm x 10 cm (B x H x T), verfügt über fünf Aussentaschen, drei davon mit Reißverschlüssen gesichert. Geräumiges Innenfach, natürlich aufgesetzte Innentaschen. Wunderschön (nein, es geht nicht ohne Schwärmen ;)) ist die Trägerlösung. Dany funktioniert natürlich auch mit "normalen" Trägern  - da meine Tasche sehr schlicht gehalten ist, dienen mir die Seilträger mit Schulterpolsterung als zusätzlicher Eyecatcher.


Einzige weitere Zierde sind die kleinen (selbst)geplotteten yeah Labels an sämtlichen Reißverschluss-Zippern.  Ansonsten ist meine Dany aus schlichten Unistoffen genäht und passt so zu meiner gesamten Garderobe.
Der Außenstoff besteht aus britischem Oilcloth vom nächstgelegenen Quiltladen. (Lieben Dank für die tolle Beratung, auf Nieten und Blüten habe ich dann doch zugunsten der Schlichtheit verzichtet ;))
Das Material ließ sich gut vernähen, nur bitte nicht (!) bügeln (ratet... o.O)
Einzig am oberen Rand hat meine Maschine gestreikt. Da ich die vorderen Innentaschen blöderweise ebenfalls aus dem Oilcloth zugeschnitten habe, treffen hier viele Lagen des festen Stoffes aufeinander, ich musste mich mit einer handgenähten Sattlernaht behelfen - aber so etwas mache ich ja gerne.
Von der Haptik des Oilcloth bin ich jedoch nicht begeistert - zumindest am Anfang hinterlässt der Stoff ein unangenehmes Hautgefühl ...wie frisch eingecremt...


Das zusätzlich benötigte Material wie Ringe, Seil, Leder und Verschlüsse könnt Ihr über den Machwerk-Shop beziehen, ich habe es zur Verfügung gestellt bekommen. Lieben Dank, Griselda!


Die vordere Taschenpartie eignet sich auch wunderbar zur Schaustellung besonderer Stoffe, wie Susanne/Nahtlust eindrucksvoll zeigt. In nächster Zeit werdet Ihr bestimmt noch weitere wunderschöne Beispiele entdecken.




XO, Sandra

Schnitt: Dany/Machwerk zur Verfügung gestellt
Stoffe: Quiltcabin
zusätzliches Material: Machwerk zur Verfügung gestellt

verlinkt: Rums