Donnerstag, 3. August 2017

Sommerfavorit: Waterfall Raglan

-Kooperation mit NOSH-


Da leider immer noch keine Wetterbesserung (längerfristig, sprich > 8 Std.) in Sicht ist, nähe ich diesen Sommer wohl keine reine Sommerkleidung für die Mädels mehr (never say never, ich weiß, denn: ich stricke momentan sogar mal wieder Socken ;))
Das Waterfall Raglan ist mit der Dreiviertel-Ärmelvariante und der lockeren Weite grade recht für unsere sommerlichen Temperaturen von knapp über 20 °C.


Der Jersey:  Hippu im pudrigen Rose, ein Single Jersey aus 99% Organic Cotton und 1% Viskose. Der Stoff hat eine leichte Flammstruktur und ist nicht sehr dehnbar, aber so weich, dass ich kurz überlegte, Hanna den Stoff wieder abzuschwatzen ;)


Genäht habe ich wie beim letzten Mal die kleinste Erwachsenengröße - die Säume habe ich sich selbst überlassen.
Das obligatorische Drehfoto - stillstehen ist mit diesem Schnitt wirklich kaum möglich, dazu schwingt er zu schön:


Ansonsten befinden wir uns weiterhin im gepflegten Ferienmodus - bis die Tage!!

XO, Sandra

Jersey: Hippu Rose, NOSH
Schnittmuster: Waterfall Raglan/ Chalk and Notch über Näh-Connection

Donnerstag, 27. Juli 2017

Bird Dress


Sehr, sehr selten verliebe ich mich direkt in ein Schnittmuster und kaufe es sofort. Entdeckt hatte ich dieses, das Bird Dress, auf kollabora, wo ich immer mal wieder nach Inspirationen stöbere. Es ist das einzige Schnittmuster der Schnittdesigner Studio Habeas Corpus, man kann dort jedoch auch fertige Kleider nach diesem Schnitt erwerben, jedes davon ein Unikat: es wird ausschließlich aus recycelten Stoffen gefertigt.


Die Suche nach Beispielen ergab: nichts, wenn man vom Studio direkt absieht.
Das Bird Dress ist "super-oversized" laut Schnitthersteller. Aber genau das richtige für heiße Tage...Seufz, man wird ja  noch träumen dürfen dieses Jahr...
Es stehen elf Größen zur Auswahl - von Brustumfang 76cm bis 105cm. Obwohl mein Hüftumfang recht weit von dem dazugehörigen (nach Brustweite) abwich, habe ich keine Passformänderungen vorgenommen - bei einer Mehrweite von ca. 65cm kein Problem...



Die Anleitung ist sehr detailliert und anfängergeeignet -  Ungewohnt ist das Zusammenkleben der Schnittteile auf Stoß - eine durchgehend geschwungene Linie über alle Seiten erleichtert das Zusammenfügen. Und die Anleitung lesen wäre wohl auch hilfreich o.O
Man erhält schließlich sechs (fünf, wenn die Shirts groß genug sind, um die Taschen anzuschneiden) verschiedene Schnittteile, eine Nahtzugabe ist nicht enthalten.
Es werden fünf (Herren)Shirts für dieses  Kleid benötigt - wir hatten gerade ausgemistet, ich hatte nur zwei zur Verfügung und musste u.a. zu Jerseyresten greifen.
Sehr ausführlich wird auf das Auslegen der Schnittteile auf dem Stoff  eingegangen - nach dem Zuschnitt kann ich nur empfehlen, die zugeschnittenen Stoffteile passend auszulegen, um den Überblick zu behalten...


Das Nähen wird für die Nähmaschine erklärt - ich Rebell habe einfach meine Overlock bemüht.
Säume und Ausschnitte werden laut Anleitung unbearbeitet gelassen- diesmal war ich brav und habe mich daran gehalten ;)




Ich verabschiede mich wieder in die Sommerferien und träume davon, das Kleid mindestens noch einmal dieses Jahr tragen zu können...

XO, Sandra

Verlinkt: Rums


Mittwoch, 5. Juli 2017

Melilot, Deer and Doe

Heute ist bereits der letzte MeMadeMittwoch vor der Sommerpause - Ehrensache, dass ich mal wieder dabei bin. Noch dazu mit einem (für mich...) neuen Lieblingsschnitt, der Bluse Melilot/ Deer& Doe.
Den Schnitt gibt es schon seit längerem auf dem Markt, aber so  richtig positiv aufgefallen (will sagen schockverliebt) ist er mir bei der feschen Lola. Auch bei Miriam/Brülläffchen findet man eine tolle Version.


Schick wie eine Bluse, lässig wie ein Shirt. Der Schnitt bietet einige Variationen: die Knopfleiste kann auch verdeckt genäht werden, zwei Kragenvarianten, lange oder angeschnittene Ärmel. Gefütterte (!) Brusttaschen. 
Einziger Wermutstropfen: Deer & Doe stellt langsam Ihre Schnitte auf PDFs um, Melilot war bis jetzt (Stand Anfang Juli 17) noch nicht dabei. Ich musste also in den (ebenfalls für mich ;)) sauren Apfel beißen und habe den Schnitt als Papierschnitt bestellt. Eingeweihte wissen, was das für mich bedeutet...
Es endete damit, dass ich den Schnitt direkt aus dem Bogen ausschnitt - was bitte benutzt Ihr zum Kopieren von Schnitten?? Ich hatte jedenfalls nichts im Haus...


Mein (Baumwoll)Stoff? Längere Geschichte. Kurzfassung: ich: Stoffregal (Alkmaar! Room Seven!! kann ich ahnen, dass dieses Outlet Stoffe führt??) Kinder: im Laden aufgestellter Fernseher (DANKE ;))


Meine Melilot habe ich nach Version B, den Kragen nach Version A genäht.
Durch die wenigen Schnittteile: angeschnittene Knopfleiste, angeschnittene Ärmel, ist diese Bluse  (relativ) schnell fertiggestellt. Die Anleitung: bebildert und absolut ausreichend. Zum Annähen des Kragens kann ich diese beiden Beiträge von ClosetCasePatterns wärmstens empfehlen: die traditionelle Methode und hier die alternative Methode. Das Ausarbeiten der spitzen Kragenecken kann man sich bei Melilot ja schenken ;)






Den schmalen Saum habe ich nach diesem Tutorial genäht. Mittlerweile säume ich eigentlich fast ausschließlich so - auch starke Rundungen sind kein Problem.


Durch die Taillierung lässt sich Melilot gut in Rock-und Hosenbunden tragen, auch ein Knoten vorn schaut klasse aus. Ja, ich bin mit diesem Schnitt rundum zufrieden!
Stoff für No. 2 ist bereits gewaschen angeschnitten, No. 3 und 4 sind in Planung.
Habt einen schönen Tag!

XO, Sandra

Dienstag, 27. Juni 2017

JUMP!

Eine Aufforderung, die sich die Mädels nicht zweimal sagen lassen ;)


Julika mini


Der Schnitt Julika mit all seinen Möglichkeiten dürfte mittlerweile den meisten bekannt sein?
Falls nicht, findet Ihr bei Prülla viele Designbeispiele.
Nun können endlich auch die Kinder von den diversen Varianten von Julika mini profitieren.
Meine Mädels jedenfalls waren sofort begeistert - sie tragen Ihre Jumpsuits sogar in der Schule.


Einteiler, Shirt und/oder lange/kurze Hose, zwei verschiedene Rückenvarianten, rückwärtiger Knopfverschluss für die Kleineren - der Schnitt bietet viele Möglichkeiten in den Größen 110- 164.
Meine beiden Mädels kommen mit den Bindebändern hinten prima klar, für kleinere Kinder sollte man ev. über einen Zweiteiler nachdenken.


Für Hanna in Größe 158 habe ich etwas über einen Meter Jersey verbraucht - ein Stoffmarktfund im Federndesign, der schon einige Jahre auf seine Bestimmung wartete. Eine Teilung im Oberteil ermöglicht  Stoffmix (gute Resteverwertung!), aber meine Mädels mögen es eher schlicht...


Eine Bilderflut heute, aber ich konnte/wollte mich nicht entscheiden.
DAS kommt selten bei mir vor ;)


Das Ebook Julika mini (auch als KombiEbook mit Julika) gibt es seit gestern bei Dawanda oder Makerist.



XO, Sandra

Das Ebook Julika mini wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt, aber weitere werden mit Sicherheit folgen ;)
verlinkt: Handmade on Tuesday

Freitag, 9. Juni 2017

Cosi Swimsuit/sewpony

sponsored by Spoonflower


An den schönsten Tagen des Jahres haben die Mädels die Möglichkeit, direkt nach der Schule das nur ca. 300m entfernte Freibad zu besuchen - und dies in diesem Jahr bereits einige Male ausgenutzt.
Annikas/ Näh-Connections Badeparty und der von Spoonflower gesponsorte Sportlycra kamen da wie gerufen - wir brauchten wie fast jedes Jahr neue Badekleidung.
Der Cosi-Swimsuit/sewpony, von Annika ins Deutsche übersetzt, ist ein retro-inspirierter Badeanzug- und Bikinischnitt für Mädchen mit sieben
verschiedenen Optionen:
Bikini, Badeanzug, Beinrüschen, Schößchen, mehrere Trägervarianten, geraffte Mittelpartien oder aber ganz schlicht wie bei uns -  in den Größen 6 Monate bis 10 Jahre -, und lässt damit keine Wünsche offen.
Auch auf das Füttern des Badeanzuges wird in der Anleitung eingegangen - ich habe auf das Vollfutter verzichtet (gar nicht nötig bei der Spoonflower-Lycra-Qualität!) und nur den Schritt mit einer doppelten Lage Lycra versehen.
Nach Befragung der Größentabelle habe ich mich für die größte Größe entschieden und musste schließlich nur an den Seiten etwas an Weite herausnehmen. Das ging, wie das gesamte Nähen des Badeanzuges, recht fix. Die Seitennähte und Träger sind  mit der Overlock genäht, die Abschlusskanten mit Framilon verstürzt und mit einer Zwillingsnadel (ein Angstgegner aus früheren Zeiten ;)) abgesteppt. Das Wenden der endlos langen, verstellbaren Träger (es gibt auch die kürzere Bindevariante...) dauerte noch am längsten, ging aber überraschend gut.


Im Rahmen der Badeparty-Blogtour ist der Cosi Swimsuit bei Näh-Connection zur Zeit im Angebot, zusätzlich gibt es mit dem Rabattcode "naehlyra" ein 20x20 cm grosses Stück Sportlycra zum Testen bei Spoonflower kostenlos (noch bis zum 15.06.).

Überhaupt Spoonflower- Kennt Ihr den Shop?? Das Angebot dort ist überwältigend. Unzählige Dsigns (allein unter dem Stichwort "Unicorn" - momentan hier hoch im Kurs -  finden sich 19! Seiten Auswahl). Jedes Motiv lässt sich auf eine Vielzahl an verschiedenen Stoffen drucken. Wer nichts finden sollte, lädt sich sein eigenes Design hoch. Mchen konnte sich zum Glück (und ohne meinen Einfluß!) recht schnell für dieses Design entscheiden - ich hätte mich da wesentlich schwerer bei getan...
Ich habe ein Yard Lycra bestellt - diese Menge ist ausreichend für den Cosi-Badeanzug in der größten Größe und einen Bikini (dieser müsste halt nur noch genäht werden...). Der Stoff wurde mir zur Verfügung gestellt, aber ich bin wirklich begeistert von der Qualität. Und Ihr habt schließlich den Rabattcode zum Testen ;)


Hey, am Sonntag sind bis zu 29°C bei uns vorhergesagt - dem Besuch im Freibad steht somit nichts im Wege!
Euch auch ein schönes Wochenende!

XO, Sandra

verlinkt: Ich habe ein NEUES Schnittmuster ausprobiert!

Schnitt: Cosi Swimsuit/sewpony, auf deutsch über Näh-Connection
Sportlycra: Spoonflower 


Donnerstag, 1. Juni 2017

Twisted Tank

-Werbung-


Annika/ Näh-Connection hat ein wunderbares Jungs-(und Mädchen)Paket geschnürt - da bin ich leider raus. Zumindest bis ich die Schnittmusterzeichnung des Twisted Tank/ Titchy Threads gesehen hatte. 
Ein Top ist ein Top ist ein...? Das Twisted Top kommt in zwei Versionen daher: das klassische Top, aber auch die Twisted-Version (unbedingt beim Ausdruck beachten! *grummel* - dabei ist die Beschriftung eindeutig o.O). Die ungewöhnliche Schnittführung des Twisted hat mich dann doch  zum Nachnähen verführt. 


Kurz die Maße verglichen - passt. Zumindest ist die Anleitung so wunderbar ausführlich geschrieben, dass das Anpassen auch bei den ungewöhnlichen Schnittteilen kein Problem darstellt. Bedeutend bei uns im Klartext: Brustweite 9 Jahre, Länge 12 Jahre...
Mit den Schnittteilen lassen sich gut Reste verwerten - so langsam gehen meine On the open sea-Jerseys von Lila-Lotta zur Neige...


Anzahl der gedruckten Seiten Gr. 8-12 Jahre, Twisted-Version: 16
Schnitteile: vier, zuzüglich der optionalen Tasche: ein bis zwei weitere Schnittteile
Nähzeit: ca. eine Stunde (ohne Brusttasche)


Die weiteren Schnittmuster des Paketes kannst Du bei Näh-Connection entdecken - bis Sonntag gibt es dieses um 40% reduziert.



XO, Sandra

Donnerstag, 25. Mai 2017

Konfettiparty: Plotten ohne Plotter



Der Plotter: ein ewig wiederkehrendes Gesprächsthema bei mir - besonders kurz vor Geburts-und Feiertagen ;)
Zeitweise bin ich felsenfest davon überzeugt, es ginge nicht mehr ohne. Zum Glück hat Änni Ihre Konfettiparty ins Leben gerufen: Plotten ohne Plotter - und mich daran erinnert: es geht ohne. Nicht alles, aber sehr viel. Ob dauerhaft? Das wird sich zeigen ;)
Das Schnittmuster war schnell gefunden: Maliska/ Ki-ba-doo -  ein Polo-Shirt verträgt schließlich eine Menge Details. Inspirationen für das Design findet man zuhauf bei den gängigen Reitsportfirmen. Noch dazu passt Maxi mal wieder prima ins Konzept...


Die Schrift habe ich in Word erstellt, gespiegelt, und... 🙈  vom Bildschirm abgemalt. So habe ich die Größe halt am besten unter Kontrolle.
Das fertige Motiv wird auf der (Flex)folie fixiert und die Umrisse mit einer Stricknadel o.ä. durchgedrückt.
Zum Ausschneiden habe ich mir extra ein schickes Edelstahlskalpell besorgt, aber tatsächlich komme ich mit der Billigversion aus der Apotheke am besten klar.


Das Logo des Zuchtverbandes für deutsche Pferde (ZfdP)
habe ich kopiert -  hilft ja nichts, Maxi trägt diesen Brand.
Das Logo im Nacken ist nach einer Inspiration aus einer Reitzeitschrift
entstanden. DAS war wirklich etwas knifflig...
Aufgebügelt habe ich mit einem normalen Bügeleisen und Backpapier als Unterlage.

Der Jersey ist von Nosh - alleine war mir der Farbton dann doch zu trist, zum Glück fand sich noch ein Stückchen Jersey in Kontrastfarbe für Knopfleiste, Kragensteg und Säume. Im unteren Bild habe ich sogar daran gedacht, den Saum umzuklappen ;), so dass man auch dort den Kontrast erkennen kann...


Die weißen Eckchen unterhalb des Kragens? Nächstes Mal muß ich unbedingt vorsichtiger mit dem Verstärken von Knopfleiste und Halsausschnitt sein: Vlieseline 785...


Auf zur Konfettiparty, ich reihe mich dort in die Galerie bereits entstandener, wunderbarer Werke ein.

 XO, Sandra

verlinkt: Rums, Plotten ihne Plotter:#änniskonfettiparty

Stoff:        Jersey Nosh Nude Rose
                 Rest Jersey Swafing
Flexfolie:  Plottermarie
Schnitt:     Maliska ki-ba-doo